Optimale Netzwerksicherheit die das Budget schont

IT-Sicherheit für Bildungseinrichtungen


KUNDE

  • Branche: Bildung
  • Land: Spanien
  • Umfang: 2.100 Schüler und 150 Lehrer
  • Netzwerk: zwei virtualisierte Windows-Server und 210 Desktop-Clients

DIE HERAUSFORDERUNG

  • Lehrer sollen IT-Probleme eigenständig lösen können
  • Schutz der Schüler vor digitalen Gefahren
  • Senkung der Kosten

 

DIE LÖSUNG

  • Zentrale Administration
  • Einfache Implementierung
  • Festlegung von Richtlinien für Anwendungen, Geräte und Internetnutzung
  • Flexible Konfiguration

DIE VORTEILE

  • Geringerer Zeitaufwand für Implementierung und Administration
  • Verhindern des Zugangs zu unangemessenen Inhalten
  • Geringere Kosten dank wettbewerbsfähiger Preisgestaltung

DAS ALLEINSTELLUNGSMERKMAL DER ENDPOINT PROTECTION BUSINESS IST

FÜR UNS DIE BENUTZERFREUNDLICHE KONSOLE, MIT DER WIR ADMINISTRATIVE

AUFGABEN AN LEHRER DELEGIEREN KÖNNEN.

Jesús Niño, Verantwortlicher für die IT-Systeme am Colegio Retamar

Schulen zählen zu den besonders gefährdeten Zielscheiben für Malware – und Schüler können mit dem Computer ganz einfach auf unangemessene Inhalte zugreifen. Für große Investitionen, um dieses Problem zu lösen, sind jedoch oft keine ausreichenden Mittel vorhanden.

Seit Gründung im Jahre 1966 ist das Colegio Retamar eine der angesehensten Schulen in der spanischen Hauptstadt Madrid. Sie bietet Unterricht im Grundschul- und Sekundarstufenbereich, wobei der Fokus auf schulischem Lernen und dem sozialen Miteinander liegt. Am Colegio Retamar gehören Computer mittlerweile zum unverzichtbaren Bildungsinventar und sind gleichzeitig beliebtes Freizeitinstrument für die Schüler. Bei Arbeiten an einem Projekt oder der Nutzung des Internets, muss jedoch immer gewährleistet sein, dass die Schüler vor digitalen Gefahren wie Malware-Infektionen oder nicht altersgerechten Inhalten geschützt sind.

Bei mehr als 2.100 Schülern und ca. 150 Lehrern steht die Computersicherheit beim Colegio Retamar ganz oben auf der Liste der größten Herausforderungen. Die Schule war auf der Suche nach einer Sicherheitslösung, die nicht nur die PCs vor Malware schützt, sondern mit der auch Sicherheitsrichtlinien durchgesetzt, der Computereinsatz im Unterricht reguliert und die Internetnutzung der Schüler kontrolliert werden kann. Außerdem sollte die Lösung auch den Anschluss unbekannter USB-Geräte verhindern. Jesús Niño, Verantwortlicher für die IT-Systeme am Colegio Retamar, erläutert: „Für Retamar gelten dieselben finanziellen Möglichkeiten bzw. Einschränkungen wie für jede andere Schule. Daher mussten auch wir nach Softwarelösungen suchen, die unseren Anforderungen entsprechen und gleichzeitig einfach zu installieren und zu verwalten sind.“

Um weitere Einsparungen zu ermöglichen, wünschte das Colegio Retamar eine Lösung, die die Lehrer selbst konfigurieren können, abgesehen von den von IT-Administratoren durchgeführten typischen Wartungsmaßnahmen und Konfigurationsaufgaben. „Die Lehrer müssen in der Lage sein, einige der Administrationsaufgaben selbst durchzuführen, z. B. in Situationen, in denen Probleme unmittelbar im Unterricht zu lösen sind. Die Administrationskonsole unserer früheren Lösung erlaubte dieses Delegieren von Administrationsaufgaben nicht“, so Jesús Niño.

DIE LÖSUNG: SENKUNG DER KOSTEN, TROTZ OPTIMALER SICHERHEIT

Da die Schule ein umfangreiches Upgrade ihres Netzwerks plante, ergriff sie die Chance, auf eine neue Sicherheitslösung umzusteigen. G DATA Endpoint Protection Business erfüllte alle Anforderungen und bot große Einsparungsmöglichkeiten. Jesús Niño äußert sich dazu folgendermaßen: „Schon zu Beginn erkannten wir, dass wir mit G DATA 60 Prozent Kosten einsparen können.“ Endpoint Protection Business wurde auf zwei virtuellen Servern sowie auf 110 Clients im Computerraum und auf 100 vernetzten Computern an verschiedenen Standorten, z. B. in Büros und Unterrichtsräumen mit vernetzten Whiteboards, aufgespielt. Die Implementierung erwies sich als völlig unproblematisch: „Die Fragen und kleineren Probleme, die während der Migration auftraten, wurden vom technischen Support sehr zufriedenstellend geklärt bzw. behoben.”


DIE VORTEILE

Das Colegio Retamar ist mit der erfolgreichen Einführung des Systems mehr als zufrieden. „G DATA hat alle unsere Erwartungen erfüllt. Mit der Einführung eines effektiven Malware-Schutzprogramms konnten wir zusätzlich auch noch erhebliche Kosteneinsparungen realisieren“, hält Jesús Niño fest. Die klare Anordnung der Administrationskonsole von Endpoint Protection Business hat zudem Zeitersparnisse bei der Konfiguration und Überwachung der Netzwerk-Clients gebracht. Auch die Produktivität der für die Computerräume verantwortlichen Lehrer wurde gesteigert. „Das Alleinstellungsmerkmal von Endpoint Protection Business ist für uns, dass die Konsole sehr benutzerfreundlich ist und die Möglichkeit bietet, Administrationsaufgaben an Lehrer zu delegieren.“