Seriensieger G DATA: Eine erfolgreiche Testsaison 2020 mit hervorragenden Ergebnissen

25.02.2021
G DATA Blog

Hinter G DATA CyberDefense liegt ein sehr erfolgreiches Testjahr. In den Vergleichtests der beiden unabhängigen Testinstitute AV-Test und AV-Comparatives hat unser Unternehmen in den letzten Monaten Spitzenleistungen gezeigt.

Internet Security Suites erfüllen einen wichtigen Zweck: Sie schützt Anwender vor Cyberattacken. Wie gut aktuelle Endpoint-Protection-Lösungen sind, überprüfen regelmäßig unabhängige Testinstitute. Im vergangenen Jahr haben die Sicherheitslösungen von G DATA in den Tests von AV Comparatives und AV-Test ausgezeichnete Ergebnisse erreicht. So haben wir zum Jahresanfang 2021 eine ganz besondere Auszeichnung für die hervorragenden Leistungen in den letzten zwölf Monaten erhalten: Im Bereich „Malware Protection“ haben wir bei den Tests des AV-Comparatives-Institutes als einziges Unternehmen jedes einzelne der mehr als 20.000 eingesetzten Malware-Sample abgewehrt. Der Lohn für diesen Erfolg ist der goldene Award für den besten Hersteller im Bereich "Malware Protection". Kein anderer Hersteller hat über alle Tests hinweg hundertprozentigen Schutz geliefert. In vier Tests zeichnete das Institut G DATA Internet Security mit dem höchstmöglichen Rating ADVANCED+ aus. Wir gehören im Testfeld zu den Anbietern mit den wenigsten False Positives und der bestmöglichen Performancebewertung. Auf diese Ergebnisse sind wir sehr stolz. Diese Top-Ergebnisse sind das Resultat von innovativen Technologien und dem engagierten Einsatz von IT-Security-Experten.

Bei dem zweiten großen Institut AV-TEST hat G DATA die Auszeichnung "Top Product" erhalten und im Laufe des Jahres mehrere Tests mit der höchstmöglichen Gesamtpunktzahl von 18 Punkten abgeschlossen. Zuletzt hat das Institut 21 Lösungen für Heimanwender und 19 Endpoint-Protection-Angebote für Unternehmen unter die Lupe genommen. Dabei untersuchen Fachleute die aktuellsten Versionen in den Kategorien Schutzwirkung, Benutzbarkeit und Geschwindigkeit. Im Test setzten die Prüfer Angriffsmethoden wie Zero-Day-Malware, Drive-by-Attacken, Downloads von Webseiten und Angriffe über verseuchte E-Mails ein. Gleichzeitig untersuchten die Experten des Testlabors die Benutzbarkeit der Sicherheitslösungen. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage nach sogenannten False Positives. Fälschliche Warnmeldungen bei der Arbeit im Internet sowie das unnötige Blockieren von Internetseiten können den Arbeitsablauf ebenso stören, wie Malwareattacken. Es besteht die Gefahr, dass bei zu vielen Fehlarlarmen echte Warnungen nicht mehr ernstgenommen werden. Als einer von wenigen Herstellern konnte wir von G DATA jeden einzelnen Angriff abwehren.

Übrigens: Auch das Testjahr 2021 hat gut angefangen. Die Stiftung Warentest hat 19 Sicherheitslösungen für Windows getestet und unsere Lösung im aktuellen Test mit 1,6 bewertet.

Mit DeepRay und BEAST Angriffsversuche vereiteln

Diese hervorragenden Testergebnisse fallen nicht vom Himmel. Sie sind vielmehr das Ergebnis langer und harter Arbeit- So zahlt sich im Schutzbereich die Entwicklung eigener Technologien wie BEAST und DeepRay aus. Wie dynamisch die Situation ist, verdeutlicht folgende Zahl: Alleine im zweiten Halbjahr konnten wir von Emotet, der Allzweckwaffe der Cyberkriminellen, mehr als 860.000 verschiedene Versionen identifizieren – pro Minute drei Samples, die die IT-Sicherheit bedrohen.

Gerade bei variantenreichen Crimeware-Familien wie Emotet spielt die Erkennung durch DeepRay eine große Rolle. Die Technologie wurde gezielt entwickelt, um mithilfe von künstlicher Intelligenz Dateien als mögliche Schadsoftware-Varianten zu erkennen und dann mittels Tiefenanalyse den Kern zu identifizieren. DeepRay ist das Ergebnis langjähriger Forschung und Entwicklung bei G DATA und hat die Erkennung von Cyberattacken auf ein neues Level gehoben.

BEAST haben wir seit Herbst 2019 im Einsatz. Die Technologie schützt vor neuer und bisher unbekannter Schadsoftware. Anders als herkömmliche Verhaltensanalysen zeichnet BEAST das gesamte Systemverhalten in einem Graphen auf und liefert damit eine ganzheitliche Betrachtung. Basis der Technologie ist eine selbstentwickelte, leichtgewichtige Graphdatenbank, die lokal auf dem Rechner der Kunden läuft. Auch hier zeigen unsere Auswertungen, dass BEAST bösartige Angriffsversuche treffsicher erkennt. Ein besonderer Vorteil: BEAST kommt gänzlich ohne Nachfragen an die Nutzer aus, die sich häufig auch nicht in der Lage sehen, manuell zwischen schadhafter und nicht schadhafter Software zu unterscheiden. Dafür soll ja schließlich die Schutzsoftware dienen.

Eine wichtige Rolle spielen auch viele äußerlich gar nicht sichtbare Initiativen im Hintergrund. Immer wieder haben wir aufwendige Analysen durchgeführt und schrittweise Verbesserungen implementiert, sowohl bei der Erkennung als auch bei der Performance.

Angesichts der aktuelle Bedrohungslage ist ein zuverlässiger Schutz wichtiger denn je. Die aktuelle Bedrohungsanalyse von G DATA CyberDefense zeigt, dass sich die Zahl der abgewehrten Angriffsversuche vom ersten zum zweiten Halbjahr 2020 um mehr als 85 Prozent erhöht hat. Wie groß die Gefahr ist, belegt folgende Zahl: Mehr als 16,1 Mio. verschiedene Malware-Samples entdeckten die Cyber-Defense-Experten von G DATA. Gegenüber dem Vorjahr ein Anstieg von 228,6 Prozent. Heißt: Pro Minute veröffentlichten Cyberkriminelle durchschnittlich 76 neue Versionen einer Schadsoftware.

Thomas Siebert
Head of Protection Technologies

Die besten Beiträge per Mail

  • Aktuelle Beiträge
  • Jederzeit kündbar