Staatssekretär Oliver Wittke zu Gast beim BVMW-Symposium der Wirtschaft

04.07.2019
G DATA Blog

Rund 60 NRW-Unternehmer trafen sich auf dem G DATA Campus, um Antworten auf folgende Fragen zu bekommen: Wird es gelingen, Deutschland in die digitale Zukunft zu begleiten? Kommt eine Steuerreform für die Betriebe?

Die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Deutschland, die politische Lage in Berlin und die Energiepolitik standen im Mittelpunkt beim Symposium des Wirtschaftssenats, zu dem der Bundesverband Mittelständischer Wirtschaft (BVMW) Nordrhein-Westfalen auf dem G DATA Campus in Bochum geladen hatte. G DATA Vorstand Andreas Lüning begrüßte die Gäste und den „gern gesehenen Stammgast BVMW“. Nach einer kurzen Präsentation des IT-Security-Spezialisten stellte sich Oliver Wittke, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, im Anschluss vor rund 60 Unternehmern den Fragen von Moderator Jörg Zajonc.

Über den BVMW

Der BVMW spricht im Rahmen seiner Verbändeallianz als „Stimme des Mittelstands“ für 32 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände mit mehr als 650.000 Unternehmen deutschlandweit, die rund 11 Mio. Arbeitnehmer beschäftigen. Über 300 Geschäftsstellen im In- und Ausland setzen sich für die im Verband organisierten Unternehmerinnen und Unternehmer ein. Schwerpunkte der Verbandsarbeit sind die Bildung von Netzwerken, die Organisation von Veranstaltungen und die politische Interessenvertretung. Zusammen mit seinen über 40 angeschlossenen Fach- und Branchenverbänden ist der BVMW die größte freiwillig organisierte Kraft des deutschen Mittelstands. In NRW ist der BVMW mit 40 Kreisgeschäftsstellen in den Regionen präsent.

Vera Haake
Sprecherin Event-& Standortkommunikation

Die besten Beiträge per E-Mail

  • Aktuelle Beiträge
  • Jederzeit kündbar