Sieben Tipps für sicheres Online-Shopping zu Weihnachten

28.11.2018
G DATA Blog

Im Geschenkerausch vor Weihnachten kann es schon einmal vorkommen, dass die guten Sicherheitsvorsätze nicht alle beachtet werden. Wir haben die wichtigsten Tipps für sicheres Online-Shopping zusammengestellt.

Je näher Weihnachten rückt, desto verzweifelter wird die Suche nach Geschenken. Viele Verbraucher nutzen mittlerweile auch das Internet, um sich nicht in der überfüllten Innenstadt um die besten Schnäppchen zu streiten. Dabei sollten Verbraucher allerdings einige Sicherheitstipps beachten, damit sie nicht Betrügern zum Opfer fallen.

  1. Gut geschützt ins Internet: Eine umfassende Sicherheitslösung mit einem leistungsfähigen Echtzeitschutz gehört zur Grundausstattung jedes Compu-ters, Smartphones und Tablets. Besonders gut geschützt sind Anwender mit den G DATA Sicherheitslösungen mit neu integrierter DeepRay-Technologie. Sie sorgt mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz für einen noch besseren Schutz vor schädlichen Prozessen.
  2. Auf dem aktuellsten Stand sein: Die auf dem PC und dem Mobilgerät in-stallierte Software, Apps und das Betriebssystem sollten immer auf dem ak-tuellsten Stand sein und alle verfügbaren Updates umgehend installiert werden. Anwender schließen so Sicherheitslücken, die Kriminelle für Angrif-fe ausnutzen könnten.
  3. Auf Rechnung kaufen: Wenn der Online-Shop die Möglichkeit bietet, sollte als Bezahlmethode die Zahlung per Rechnung genutzt werden. So werden im Vorfeld keine Bankdaten preisgegeben. Die Option „Vorkasse“ sollte möglichst vermieden werden.
  4. Nicht auf unseriöse Angebote reinfallen: Nachrichten mit unseriösen Ge-schenkeangeboten sollten sofort gelöscht werden. Anwender sollten dabei niemals eingebundene Links oder Dateianhänge anklicken, diese könnten geradewegs in die Schadcodefalle führen.
  5. Nur in seriösen Online-Shops kaufen: Käufer sollten Online-Shops vor dem Einkauf genauestens unter die Lupe nehmen und sich dabei über die allgemeinen Geschäftsbedingungen, Versand- und eventuelle Zusatzkosten informieren. Ein Blick in das Impressum ist ebenfalls sinnvoll. Außerdem lohnt sich eine Online-Recherche, um zu ermitteln, ob der Betreiber als „Schwarzes Schaf“ bekannt ist.
  6. Sicheres Bezahlen im Netz: Beim Bezahlvorgang sollten Anwender auf die Sicherheitshinweise ihres Browsers achten. Wichtig sind hier das Vor-hängeschloss in der Adressleiste, die Abkürzung „https“ vor der eigentli-chen Internetadresse und die Anzeige der korrekten Domain. Wenn diese Kennzeichen fehlen, sollten keine Online-Zahlungen und Dateneingaben er-folgen.
  7. Für jedes Benutzerkonto ein eigenes Passwort: Für jeden Online-Shop und alle weiteren Accounts im Netz sollten Anwender ein eigenes Passwort setzen. Dieses sollte aus einer zufälligen Folge von Zahlen, Ziffern und ggf. Sonderzeichen bestehen.

 

Die besten Beiträge per E-Mail

  • Aktuelle Beiträge
  • Jederzeit kündbar