Meldung vom 22. Februar 2017

Bedrohungslage für Mobilgeräte steigt

G DATA veröffentlicht aktuelle Android Malware Statistiken.

Mit einem Smartphone oder Tablet gehen rund die Hälfte der Menschen online (Quelle: Bitkom). Das Android-Betriebssystem ist bei Mobilgeräten am stärksten verbreitet und daher ein beliebtes Angriffsziel für Cyberkriminelle. Mit 3.246.284 neuer Android-Schaddateien im Jahr 2016 haben die G DATA Sicherheitsexperten erneut einen Negativ-Rekord verzeichnet. Zum Vorjahr stieg der Wert um fast 40 Prozent. Über die aktuelle Bedrohungslage und Lösungen informieren die G DATA Sicherheitsexperten auf dem Mobile World Congress in Barcelona vom 27. Februar bis 2. März 2017, Halle 6 Stand 6B40.

Täglich rund 9.000 neue Android-Schaddateien

3.246.284 neue Schad-Apps für das Android-Betriebssystem identifizierten die G DATA Sicherheitsexperten im Gesamtjahr 2016, davon allein im zweiten Halbjahr 1.523.019. Zu 2015 (2.333.777) ist das ein Anstieg von fast 40 Prozent. Durchschnittlich erkannten die Experten täglich rund 9.000 Android-Schaddateien.

MWC 2017 G DATA Security-Themen

  • Was sind die großen Bedrohungen für Smartphones und Tablets? Wie können sich Anwender effektiv davor schützen?
  • Internet of Things: Welche Angriffsszenarien bereits Realität und was erwarten wir in den nächsten Jahre?
  • Freie WLANs im Fadenkreuz: Welche Schäden können Angreifer hier einrichten? Worauf müssen Internetnutzer achten?

Media:

Dateien:

Meldung vom 22. Februar 2017

Kundenservice

Rund um die Uhr hilft der G DATA Kundenservice allen registrierten Kunden mit gültiger Lizenz!

Kontaktieren Sie uns direkt online.

Technischer Support und Bestell-Hotline:
+49 (0)234 / 9762 910

Die Kosten für den Anruf hängen von dem Vertrag mit Ihrem Telefonanabieter ab. Nutzen Sie eine Festnetz-Flatrate, so ist das Supportgespräch in der Regel kostenfrei.

 

Vielleicht finden Sie Ihre Antwort in den FAQs.