So kommen die 17.000 Produkte sicher an

IT-Sicherheit für ein Handels- und Dienstleistungsunternehmen in der Lebensmittelbranche

Kunde

  • Branche: Lebensmittel-Grosshändler
  • Land: Schweiz
  • Umfang: 100 Server, mehrere 100 Clients
  • Netzwerk: Server, Macs, Desktop-PCs und Notebooks

Die Herausforderung

  • Absicherung der sensiblen Infrastruktur
    gegen Spionage und Viren
  • Direkte Ansprechpartner
  • Zentrale Administrierbarkeit

Die Lösung

  • G DATA Client Security Business
  • Beste Malware-Erkennungsraten
  • Kosteneffiziente Sicherheitssoftware

Die Vorteile

  • Besserer Schutz vor Malware
  • Umfassende Betreuung und direkte Ansprechpartner
  • Gute Netzwerkperformance und hohe Flexibilität
  • G DATA Layered Security

Die in Rothenburg nahe Luzern ansässige Pistor AG kann auf eine mehr als hundertjährige Firmengeschichte zurückblicken. Der Lebensmittel-Spezialist ist erfolgreich mit einem breiten Sortiment, perfekter Logistik und innovativen Dienstleistungen. Eine der wichtigsten Grundlagen dafür ist eine zuverlässige und sichere IT.

Weitsichtige schweizerische Bäcker waren es, die im Jahr 1916 die Pistor als Genossenschaft gründeten, um von den Vorteilen eines gemeinsamen Einkaufs zu profitieren. Die heutige Pistor AG zählt rund 530 Mitarbeiter und ist das schweizweit führende Handelsunternehmen für die Bäcker-Konditor-Confiseur-Branche, ausserdem der einzige unabhängige Grosshändler im Gastronomiesektor. Die Kunden profitieren von einem breiten und spezialisierten Sortiment für die Bereiche Backstube, Küche, Café, Restaurant und Pflege.

Pistor bringt schweizweit alles dorthin, wo es die Profis für ihre Arbeit benötigen. Der Grundgedanke: Die Kunden sollen sich auf ihr Handwerk konzentrieren und alles andere delegieren. Die Kunden erledigen ihre gesamten Einkäufe heute mit einer Bestellung, einer Lieferung und einer Rechnung. Der Einkauf erfolgt schnell via Online-Shop, per Telefon oder durch persönliche Beratung. Erfolgreich ist Pistor nicht nur wegen des umfassenden Sortiments, sondern auch aufgrund der zuverlässigen Belieferung ihrer Kunden. Das ist heute nur mit einem modernen Lagerverwaltungssystem zu meistern. An jedem Tag werden in Rothenburg Waren ein- und ausgelagert und an die Kunden geliefert. Das erfolgt auf dem Schienenweg und mit eigenen Lastwagen. Darüber hinaus sind drei Elektro-LKW im Einsatz.

IT erwartet Zuverlässigkeit

Damit bei dem Dienstleister alles perfekt abläuft, ist auch eine zuverlässige, möglichst störungsfrei arbeitende IT notwendig. In Zeiten von virtueller Betriebsspionage und Cyberkriminalität ist es daher unverzichtbar, dass alle der rund 100 Server und mehreren 100 Windows-PCs vor Angreifern, Viren und Malware perfekt geschützt sind. Hier war die Pistor AG mit einem früheren Anbieter zunehmend unzufrieden: Mit jedem Update kam es zu neuen Problemen.

Auch die gebotenen Serviceleistungen waren enttäuschend. Daher entschied sich die Pistor AG nach ausgiebigen Tests zu einem Wechsel zu G DATA. Hier überzeugten einerseits die Lösungen, andererseits die gute Betreuung: „Wenn wir mit Fragen oder Problemen auf das Unternehmen zukommen, erfolgt stets eine schnelle Reaktion“, erklärt Alexander Wiget, stellvertretender Leiter des Bereichs Systeme & Support. „G DATA ist für uns ein Partner auf Augenhöhe. Wir fühlen uns stets ernst genommen, was insbesondere dadurch deutlich wird, dass sich immer ein direkter Ansprechpartner um uns kümmert“, erläutert Wiget, der gemeinsam mit dem ganzen Pistor IT-Team für einen sicheren und reibungslosen Betrieb der IT verantwortlich ist. Besonders freut es Wiget, dass dem Unternehmen auch ein in der Schweiz ansässiger Support von G DATA zur Verfügung steht, der selbstverständlich schweizerdeutsch spricht. Auch die Preisgestaltung und die flexible Handhabung bei den einzelnen Lizenzen sind nach dem Urteil von Alexander Wiget „absolut fair“.

G DATA ist für uns ein Partner auf Augenhöhe. Wir fühlen uns stets ernst genommen, was insbesondere dadurch deutlich wird,

dass sich immer ein direkter Ansprechpartner um uns kümmert.

Alexander Wiget, stellvertretender Leiter des Bereichs Systeme & Support, Pistor AG

Mehrschichtiges Sicherheitsmodell

Das von G DATA eingesetzte Kernprodukt ist die Client Security Business. Diese Lösung berücksichtigt alle Risiko-Aspekte, die der IT heute drohen können. G DATA begegnet dieser Herausforderung mit einem mehrfach geschichteten Modell: „Layered Security“ schützt die IT-Infrastruktur der Pistor AG vor Viren, Spionage-Angriffen und anderen Gefahren. Neben den signaturbasierten Schutzfunktionen beinhaltet die Sicherheitslösung auch proaktive Technologien, die selbst neueste Schädlinge erkennen und beseitigen. Weil der Einsatz der Lösung bisher noch nie enttäuscht hat, erweiterte die Pistor AG den G DATA Schutz über die Windows-Landschaft hinaus: Auch die eher kleine Anzahl von eingesetzten Mac- und Linux-Rechnern ist jetzt perfekt abgesichert. G DATA Client Security Business erleichtert die Verwaltung aller Komponenten im Netzwerk.

Aufklärung ist unverzichtbar

Darüber hinaus setzt die Pistor AG auch auf Prävention: So muss sich jeder neue Mitarbeiter mit den IT-Richtlinien vertraut machen und wird über mögliche Gefahren aufgeklärt. Dazu gehören heute auch Informationen zu Ransomware. „Wir versuchen, auch wenig IT-affine Mitarbeiter auf solche Gefahren aufmerksam zu machen“. Diese Strategie erweist sich als richtig, denn so wurden Risiken minimiert. „Unser Kernziel ist es jedoch, möglichst alles abzuwehren, bevor es beim Client eintrifft“, erläutert Alexander Wiget.

Angesichts der überzeugenden Technologie und der zuverlässigen, partnerschaftlichen Zusammenarbeit setzt die Pistor AG auch künftig auf die Zusammenarbeit mit G DATA. So wie Pistor ihre Kunden von der Last des Einkaufs vor Ort befreit, sorgt G DATA dafür, dass sich die Pistor AG erfolgreich auf ihr Business konzentrieren kann und die ITSecurity den Profis überlassen wird.

Die Pistor Firmengruppe stellt für die lebensmittelverarbeitenden Branchen in der Schweiz Produkte und Dienstleistungen bereit und bietet kompetente Unterstützung in den Bereichen Bäckerei, Gastronomie und Pflege. Der Hauptfokus liegt bei der Belieferung des Bäcker-Konditor-Confiseur-Gewerbes sowie der Gastronomie mit Waren in allen Temperaturstufen. Egal ob ungekühlt, gekühlt oder tiefgekühlt: Alles wird aus einer Hand geliefert – von A wie Aprikose bis Z wie Zucker. Seit 2002 ist die Pistor eine Genossenschafts Holding. Die Pistor AG operiert seither als Betriebsgesellschaft auf der gleichen Ebene wie die beiden weiteren Tochtergesellschaften, die Proback AG und die Fairtrade SA. Alle drei Gesellschaften sind zu hundert Prozent im Besitz der Pistor Holding Genossenschaft.